Aktuelle Infos der Einheit:

Einsatz am 09.07.2018

Mönchengladbach, Neuwerk, 09.07.18 13:05 Uhr, Boettgerstraße (ots) - Seit dem 09.07.2018 brennt es in einem Abfallentsorgungsbetrieb auf der Boettgerstraße. Im Einsatz waren alle Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, die gesamte Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mönchengladbach, der Rettungsdienst der Stadt Mönchengladbach sowie der Führungsdienst, das Technik und Logistikzentrum der Berufsfeuerwehr und der Verpflegungseinheit des Deutschen Roten Kreuzes. Die Rauchentwicklung wurde mittlerweile deutlich geringer. Der brennende Abfallhaufen wird mit einem Bagger umgesetzt und in eine Müllverbrennungsanlage abtransportiert. Dabei treten immer wieder neue Glutnester auf, welche von den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr mit einem B- Rohr und einem Wasserwerfer abgelöscht werden. Seit dem Morgen des 10.07.2018 wurde die Anzahl der vor Ort tätigen Einsatzkräfte bis auf eine Feuer- und Rettungswache der Berufsfeuerwehr reduziert. Ein Ende des Einsatzes kann zur Zeit noch nicht abgesehen werden, da es sich um erhebliche Mengen Abfall handelt, in welchen sich stellenweise noch Glutnester befinden. Die vor Ort befindlichen Einsatzkräfte werden weiterhin durch das Deutsche Rote Kreuz mit Getränken und Speisen verpflegt.

Brandrat Andreas Schillers

Einsatz am 27.05.2018

Mönchengladbach Rheindahlen-Land, 27.05.2018, 11:17 Uhr, Dorthausen (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache II (Holt) und I (Neuwerk), die Einheit Günhoven/Kothausen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Gegen 11:17 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Nachbar, der in seinem Garten saß, das Piepsen eines Rauchwarnmelders in der näheren Nachbarschaft. Er meldete dies der Leitstelle der Feuerwehr, die dann sofort die notwendigen Einsatzmittel entsandte. Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte das Piepsen des Heimrauchmelders durch die gekippten Fenster wahrgenommen werden. Eine Rauchentwicklung war nicht sichtbar und die Bewohner waren nicht zu Hause. Durch ein offen stehendes Dachfenster stieg ein Feuerwehrmann mit Hilfe der Drehleiter in die Wohnung ein und kontrollierte diese. Der Rauchwarnmelder löste durch einen technischen Defekt aus.

 

Einsatz am 09.04.2018

Brennt Gartenhütte in voller Ausdehnung:

Mönchengladbach-Hockstein, 09.04.2018, 05:30 Uhr, Sperberstraße (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache II - Pfingsgraben, das Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III - Stockholtweg, die Einheit Günhoven/Kothausen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache II und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr zu einem Brand an der Sperberstraße gerufen.

Bei der Anfahrt war an der entsprechenden Adresse ein großer Flammenschein über einem Dach zu sehen. Nach weiterer Erkundung konnte festgestellt werden, dass im Garten des entsprechenden Hauses die Gartenhütte im Vollbrand stand. Mit einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr konnte das Feuer gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Einsatzstelle wurde zur Ermittlung der Brandursache an die Polizei übergeben.

Einsatzleiter: Brandamtmann Miguel Diaz-Wirth

Übungsabend am 27.03.2018

Am gestrigen Übungsabend haben wir den
Dienst geteilt. Im ersten Teil haben wir Fahrzeug- und Gerätekunde gehabt. Zum Schluss sind wir trotz des Regens und der Dunkelheit zu einer Übung gefahren, in der wir folgenes Szenario nachgestellt haben: Brand im 1 OG mit vermisster Person. Diese musste der Angriffstrupp über die 4-teilige Steckleiter retten. Der Wassertrupp unterstützte den Angriffstrupp bei der Vornahme der Leiter und wurde dann zum Sicherungstrupp. In der Zwischenzeit brachte der Schlauchtrupp den Lichtmast in Stellung, um die Einsatzstelle auszuleuchten.

Bilder Nils Schmelzing

 

 

 


31.03.2018 18:17

Realbrandausbildung:

An dem Wochenende 9.3 -10.3.2018 besuchten zwei unserer Kameraden die Realbrandausbildung mit dem Modul RBA I, welches über das Lehrinstitut FAN abgehalten wurde.
Bei diesem Modul geht es darum den Teilnehmern die Auswirkungen falscher und richtiger Löschtaktiken zu vermitteln und die Richtige Vorgehensweise beim Absuchen von Räumen, zum auffinden vermisster Personen.
Das Modul besteht aus einer theoretischen Unterweisung zum Vorgehen als auch einer Praktischen Ausbildung in der Realbrandanlage auf dem THW-Gelände in Mönchengladbach! Hierbei werden in der Brandkammer, wo der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr trainiert wird, bis zu 800 Grad Celsius erreicht!
Unsere Kameraden konnten an diesem Tag wieder viele Lehrreiche Dinge mitnehmen und die Grenzen Ihrer Einsatzkleidung kennen lernen!

Außerdem möchte sich die Einheit Günhoven/Kothausen auf diesem Weg für die hochqualifizierte Ausbildung beim Ausbilderteam der Realbrandausbildung FAN bedanken!

 


 

 

Friederike war da! 

18.01.2018

Auch wir wurden  gegen 11:10 Uhr alarmiert, um die Auswirkungen von Tief Friederike und deren Ausmaß in Augenschein zu nehmen, um Gefahren und Behinderungen zu beseitigen!
Die Einheit Günhoven/Kothausen war bis in die Abendstunden auf der Straße!

Es gab aber außerdem dem Chaos, welches das Sturmtief hinterließ, auch noch einen angenehmen Anlass an diesem Tag!
Unser Kamerad Oliver Sauer wurde am Abend für seine 25 jährige Mitgliedschaft geehrt und bekam vom Leiter der Feuerwehr Mönchengladbach (Jörg Lampe), OB H.W. Reiners, Beigeordneter Engel die Urkunde, als auch das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber überreicht!

Die Kameraden und Kameradinnen der Einheit möchten auch hier nochmal Ihre Glückwünsche aussprechen!